Springe zum Inhalt

Lohnabrechnung selbst erstellen Teil 1 – Sage One Lohn & Gehalt einrichten

Wer seine Buchhaltung selber machen möchte und zudem Angestellte besitzt,muss sich auch über die Lohnabrechnung Gedanken machen. Die kann man natürlich auch selbst machen, jedoch sollte man hier nicht am Geld sparen und ein Programm benutzen, da man unzählige Meldungen an die verschiedensten Stellen abgeben muss. Das Programm das ich benutzte möchte ich hier einmal ausführlich vorstellen.

Lohnabrechnung mit Sage One Lohn & Gehalt

Sage One ist ein internetbasiertes Programm das leicht zu bedienen und sehr günstig ist. Für jeden Mitarbeiter zahlst du pro Abrechnung 5,90 € netto, inklusive aller Meldungen die automatisch erstellt werden.

Jeder der schon einmal seine Lohnbuchhaltung bei einem Steuerberater machen lassen hat weiß wie teuer das ist, denn da werden gut und gerne mal 10,00 € für jede Anmeldung, 12,50 € für jede Abrechnung, 10,00 € für jede Abmeldung und sollte man sofortmeldungspflichtig sein noch einmal 10,00 € für jede Sofortmeldung fällig.

Also lange Rede kurzer Sinn: Sage One Lohn & Gehalt hat mich in den letzten Jahren nie hängen lassen, ist leicht zu bedienen und unglaublich günstig. Aber wie funktioniert nun so eine Lohnabrechnung?

Firma anlegen

Um deine Firma anzulegen klickst du im Interface einfach auf Firma und dann auf Firma anlegen. Nun kommen mehrere Punkte die man einmal auffüllen muss.

Sage One - Firma anlegen 1
Sage One - Firma anlegen 1

Im ersten Teil muss einfach nur seine Firma mit Anschrift und ein Ansprechpartner eingetragen werden. Im zweiten Teil muss man seine Betriebsnummer angeben und ob man sofortmeldepflichtig ist, oder nicht. Wie du in 5 Minuten eine Betriebsnummer bekommst erfährst du hier.

Sage One - Firma anlegen 2
Sage One - Firma anlegen 2

Der dritte und vierte Teil sind wieder sehr leicht. Du muss nur die Bankverbindung deines Geschäftskontos und deine Steuernummer angeben.

Sage One - Firma anlegen 3
Sage One - Firma anlegen 3

Der fünfte Teil ist dann doch etwas komplizierter. Zum einen muss man angeben welchen Umlagebeitrag man an die Krankenkassen zahlen möchte (Ich empfehle dies für jede Krankenkasse individuell zu tun) und zum anderen muss man seine Mitgliedsnummer und eine PIN zur automatischen Übermittlung der Beiträge angeben. Um diese Punkte sollte man sich also rechtzeitig kümmern.

Nun hast du deine Firma konfiguriert und kannst anfangen deine Mitarbeiter anzulegen.

Mitarbeiter anlegen

Um einen Mitarbeiter anzulegen muss man wieder einige Daten einlegen.

Sage One - Mitarbeiter anlegen 1
Sage One - Mitarbeiter anlegen 1

Im ersten Abschnitt sind dies Name, Anschrift, Nationalität und Geburtsdatum.

Sage One - Mitarbeiter anlegen 2
Sage One - Mitarbeiter anlegen 2

Im nächsten Abschnitt kann man die Kontaktdaten hinzufügen, was ich persönlich jedoch immer leer gelassen habe, weil ich einfach Outlook zum verwalten meiner Kontakte benutze.

Im Abschnitt Beschäftigung wird der Eintritt (und irgendwann einmal auch der Austritt) des Mitarbeiters eingetragen. Zusätzlich kann man auch die Urlaubstage in Sage One verwalten. Und zum Schluss dieses Abschnittes muss noch die Art der Beschäftigung (z.B. Minijob, ...) und die Tätigkeit angegeben werden.

Sage One - Mitarbeiter anlegen 3
Sage One - Mitarbeiter anlegen 3

Im letzten Abschnitt kommen noch einmal einige wichtige Punkte. Zum einen ist da der Gefahrentarif der Berufsgenossenschaft in den man bei der Anmeldung eingruppiert wird und die Sozialversicherungsnummer.

Sollte ein Mitarbeiter noch keine Sozialversicherungsnummer besitzen kreuzt man dies einfach an. Daraufhin kannst du den Geburtsnamen und den Geburtsort angeben. Sage One beantragt nun für deinen Mitarbeiter die Sozialversicherungsnummer bei der Rentenversicherung. Sobald diese vergeben wurde, trägt Sage One sie automatisch ein. Die Lohnabrechnung kannst du trotzdem schon ausführen, auch bevor die Sozialversicherungsnummer angekommen ist.

 

Nun hast du deine Firma und deine Mitarbeiter angelegt. Im nächsten Teil siehst du wie du nun die Lohnabrechnung ausführst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*